FIL À FIL II
Suse Itzel - Gesa Lange
Eröffnung: Freitag, 15. November 2019, 19:00
Dauer: 16. November bis 7. Dezember 2019
Do - Sa, 16 - 20 Uhr und nach Vereinbarung

Die beiden Künstler_innen Suse Itzel und Gesa Lange waren im Oktober/November im Rahmen des Living:Space:Grant Gäste im Stadt:Atelier im Künstlerhaus. Der Living:Space:Grant ist eine Kooperation zwischen periscope und dem Artist-in-Residence-Programm der Stadt Salzburg. Vergeben wird ein einmonatiges
Projektentwicklungsstipendium, damit verbunden ist eine Präsentations- und Ausstellungsmöglichkeit im periscope:project:space.

Die Ausstellung fil à fil II stellt eine Fortsetzung der gemeinsamen Zusammenarbeit von Suse Itzel und Gesa Lange dar. Ihre Rauminstallation im periscope geht erneut von dem Grundriss des Ausstellungsraumes selbst aus. Auf dem Grat zwischen Konkretisierung und Abstraktion untersuchen die Künstlerinnen den Dimensionsbegriff des Raumes. Vervielfältigt, gespiegelt und ineinander verschoben entsteht aus dem Grundriss ein in Abweichungen immer wiederkehrendes Muster.

In diesen Mustervariationen werden die Merkmale des Raumes abstrahiert und transformiert. Die raumgreifende Installation, die aus dieser Transformation entsteht, ist nicht nur eine Untersuchung, sondern auch eine Erweiterung der räumlichen Dimensionen im periscope.

„Das Bild lässt sich nicht messen. Wenn es die Sprache des Raumes spricht, wechselt es doch immerfort die Größe. Der geringste Wert dehnt es aus, erhebt es, vervielfacht es.“ Bachelard, Gaston (2014 [1957]): Poetik des Raumes.