Ausschreibung für Künstler_innen: Digitalität und Identität / Performative Raumveränderung

Für das Jahr 2020 richtet periscope seine Ausschreibung an österreichische und internationale bildende Künstler_innen. Für die Ausschreibung gibt es zwei Themenbereiche, zu denen Einreichungen möglich sein:

 

1) Digitalität & Identität: periscope interessiert sich in seiner Ausschreibung für die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Zusammenhang zwischen Digitalität* und Identität. Was kann Digitalität für die Suche nach der eigenen (künstlerischen) Identität bedeuten? Welche Einflüsse hat Digitalität auf die Identität, und welche künstlerischen Arbeiten gibt es zu einem solchen digitalen Lifestyle? Wie wird Identität im digitalen Raum konstruiert, optimiert oder ausgelebt, und welche künstlerischen Strategien, Beobachtungen, Forschungen gibt es zu diesem Phänomen?

 

* Digitalität in der Bedeutung von Vernetzung zwischen technisch-digital-virtuellen mit organisch-analog-realen Lebenswelten.

 

2) Performative Raumveränderung: Ein roter Faden von periscope sind raum- und ortsbezogene Ansätze. Wie kann der periscope-Projektraum performativ verändert werden? Wie kann eine performative Verarbeitung von Standorteinflüssen aussehen? Welche Rolle spielt der Standort von periscope? Welche performativen Impulse können von periscope an die Umgebung ausgehen? Welche künstlerischen Aussagen entstehen dadurch? 

 

Wir freuen uns über Einreichungen in ausschließlich digitaler Form an: opencall.periscope@gmail.com - die folgendes beinhalten:

 

• Dokumentation der künstlerischen oder kuratorischen Arbeit

• Entwurf, Vorschlag, Skizzen (max. 400 Worte)

• Lebenslauf

 

Einreichfrist: 31. August 2019.